Das Liedgut

Lied gut - alles gut!

Der karnevalistische Musikfundus

Der Fundus an Liedern, welcher von den Aktiven und Mitgliedern der Die-La-Hei hervorgebracht wurde ,ist ein weiterer Punkt, der uns mit viel Stolz erfüllt.

Schauen Sie sich gerne die Liedertexte an und hören Sie einmal in die Lieder herein. Sie werden merken, wie sehr die karnevalistische Idee aus den Liedern sprießt.


Bitte klicken Sie auf das Lied, von dem Sie den Text lesen möchten.







Natz Thier's Heimatlied

Coesfeld, du Hort meiner Jugend und Freuden
Einmal im Jahre, da muss ich dich sehn.
Kehr ich dann heim, ja dann denk ich beim Scheiden:
Ach, war das schön! Ach, war das schön!

Coesfeld, dir bin ich in Treue verbunden,
Du gabst mir Freuden, die nimmer vergehn.
Heimat, ich dank dir die fröhlichen Stunden.
Ach, war das schön! Ach, war das schön!

(Ergänzung   1947)
Einmal nur lasst uns die Sorgen verjagen,
Einmal nur denken, es wär’ nichts geschehn.
Einmal seid froh wie in früheren Tagen.
Ach, war das schön! Ach, war das schön!

(Ergänzung 1949)
Coesfeld o mögst du aus Kummer und Leiden,
Wieder zu einstigem Glanze erstehn,
Heimat dann gib uns auch wieder die Freuden,
Ach, war das schön! Ach, war das schön!

Wi willt vandaag' us met Sorgen nich plaogen,
Wi willt vandage us freun all bineen,
Wi willt vandage nao anners nix fraogen.
Ja, dat is schön!  Ja, dat is schön!

T: Natz Thier



^ nach oben




Lied der Die-La-Hei

Refrain:
Die-La-Hei, Die-La-Hei, Die-La-Heirassa,
ja wir feiern, ja wir feiern heute Karneval,
Die-La-Hei, Die-La-Hei, Die-La-Heirassa,
ja wir feiern, ja wir feiern heute Karneval.

Viel' Lieder gibt es an der Zahl,
vom schönen Karneval,
doch eines das ist mein,
das Lied der Die-La-Hei.

Refrain: Die-La-Hei...

Wir Narren sind zusammen hier,
bei Korn und Wein und Bier,
wir wollen fröhlich sein,
kommt Freunde, stimmt mit ein.

Refrain: Die-La-Hei...

Natz Thier, das ist uns allen klar,
der war für Coesfeld da,
doch heute steh'n wir hier,
wir danken ihm dafür.

Refrain: Die-La-Hei...

Hier steht unser Prinz,
er ist uns allen wohl bekannt,
er bringt uns sehr viel Freude
und dem ganzen Narrenland.
Wir tanzen und wir singen,
und alle sind dabei,
denn wer in Coesfeld Freud' hat,
singt das Die-La-Hei...

Refrain: Die-La-Hei...
T&M: Werner Rüskamp / Henry ter Hürne


^ nach oben



Haol mi fast

Wat is dat füör 'ne Fierie
doch in de Fastnachtsdage.
De äölste Opa is daobi
un auk de jüngste Blage.
Doch is nao een paar Dage
dann väörbi de schöne Tied,
dann segg wull mähr es eenen Mann,
wenn he sinen Geldbühl süht:

Refrain:
Haol mi fast! Es geiht nich mähr.
Ick kann nich mähr staohn.
Ach, wat is dat füör'n Mallör
so laige is mi't lange nich mähr gaohn.
Vüör de Augen wött mi't schwatt
un alles dreiht sick rüm.
Help mi doch un haolt mi fast,
süß fall ick üm!

De Jans, de drunk sick nülik een'n,
he mag so gähn 'nen Kuotten.
Met schwaorem Kopp un schwaore Been
kam he nao Huse schuotten.
De Frau, de schimpte vull Wenien,
äs se em kuemmen saog.
Dao meinde Jans: "Dat laot men sien!
Mi geiht' all schlecht genog".

Refrain:
Haol mi fast! Es geiht nich mähr...

T: Hermann van Bömmel
M: van Bömmel / Hans Elfers

^ nach oben



Hau ab, mein Schatz

Ich liebte einst ein Mägdelein;
mein Herz war voll Glut.
Ich wollte gern ihr Liebster sein,
drum ging ich ran voll Mut.
Ich hab`mich schließlich aufgemacht
und habe sie gefragt.
Da hat sie mich nur ausgelacht
und hat zu mir gesagt:

Refrain:
Hau ab, mein Schatz,
hau ab, mein Schatz!
Du kannst bei mir nicht landen.
Gib dir keine Mühe!
Hast du mich verstanden?
Hau ab, mein Schatz,
hau ab, mein Schatz!
Sonst mache ich dir Beine,
ich bleibe lieber allein.
Hau ab, hau ab, mein Schatz!

Es war einmal ein Schäferhund
Verliebt in einen Spitz
Er lief ihm nach zu jeder Stund,
doch er hielt´s für´nen Witz.
Und als zu lange nachgestellt
dem Spitz der Schäferhund,
da hat er ihn nur angebellt:
Jetzt wird mir´s doch zu bunt!

Refrain:
Hau ab, mein Schatz ...
T: Hermann van Bömmel
M: van Bömmel / Karlheinz Brocks

^ nach oben



Wenn der Vater des Karnevals der Rhein wär'

Köln ist eine schöne Stadt,
Wo man trinkt gern' Wein.
Wer mal Köln gesehen hat,
Der schwärmt vom Vater Rhein.
Doch auch an der Berkel hier
Kann man lustig sein.
Sitzen wir bei Schnaps und Bier,
Stimm'n alle froh mit ein:

Wenn der Vater des Karnevals der Rhein wär'
Könnt' die Berkel die Tochter sein.
Wenn der Vater auch der beste wär' 
Lieben würd' ich die Tochter mehr.
Wenn der Vater auch der beste wär´-
Lieben würd´ ich die Tochter mehr.

Ab und zu, da denke ich:
Fahr' zum Vater Rhein.
Aber dann entscheide ich
Und bleib' doch daheim.
Denn wo ich geboren bin,
Da bin ich zuhaus'.
Steht zum Feiern mir der Sinn,
Dann ruf' ich fröhlich aus:

Refrain: Wenn der Vater...

Menschen an der Berkel hier
Feiern gern und gut.
Unvergessen bleibt Natz Thier.
Er brachte uns in Glut.
Immer wenn Prinz Karneval
Erneut das Zepter schwingt,
Kommt stets Stimmung in den Saal,
Man schunkelt und man singt:

Refrain: Wenn der Vater...

T&M: Ewald Albersmann

^ nach oben



Wann staiht dat Mäönken..

Wenn in't Fröhjaohr singt so schön de Nachtigall,
wenn de Blömkes blaihet up de Wiesken all,
wenn up'n Hoff alls bi de Hand,
wenn dat Tünnken fäöhrt noa't Land,
wenn de Kättkes up de Tün un Hieggen wasst,
öwwer aolle Giäwwels geiht de Wittelquast,
dann lött't Hiättken di kin Ruh,
di is't so eegen, weeß nich wu.

Wann steiht dat Mäönken ächtert Kiärkentäönken,
staoht de Jung un dat Dänken so siälig bineen;
Wann du se staohn sühs, et Tid von gaohn is;
Wat dao te daohn is, könnt de alleen.

Wenn se sik auk beide garkin Wäörtken seggt,
wenn't auk düster is, de beiden brukt kin Lecht,
schlait de Klock up'n haugen taon
ach se denkt nao nich an't gaohn.
He segg: "Du büst mine leiwe söte Dän
Büst min Eens, büs Alls, min Augenstän!"
He giww iähr en Mülken dann
So geiht mehrst met de Liebe an.

Refrain: Wann steiht dat Mäönken...

T: Natz Thier

^ nach oben



Wir von der Die-La-Hei

Refrain:
Wir von der Die-La-Hei
Wir sind für Jux und Dollerei.
Wir sind für Dsching-derassassa
Und für Jup-heidi-heida.

Mach' Dir ein paar schöne Stunden,
Mach' mit bei Die-La-Hei.
Die Sorgen sind dann schnell verschwunden
Und auch der Durst, der ist dann schnell vorbei.

Refrain: Wir von der Die-La-Hei...

Heut' woll'n wir tanzen und uns freuen,
Das Leben ist so schön.
Wir wollen keinen Schluck bereuen
Und froh dem nächsten "Zug" entgegenseh'n.

Refrain: Wir von der Die-La-Hei...

Hast Du heut' das bei uns gefunden,
Was für Dich herrlich war.
Zählst Du schon sicher bald die Stunden,
Wann wir uns wiederseh'n im nächsten Jahr.

Refrain: Wir von der Die-La-Hei...

T&M: Werner Rüskamp

^ nach oben



Eine Coesfelderin, die muss man küssen

Willst Du hier ein Mädel frei'n
Musst Du erstens ehrlich sein.
Zweitens nicht viel fragen,
Drittens etwas wagen.
Wenn Du alles dies' bedenkst,
Froh sie Dir ihr Herz dann schenkt.
Hör' zum guten Schluss,
Was man beachten muss:

Refrain:
Eine Coesfelderin, das muss man wissen,
Eine Coesfelderin, die muss man küssen,
Jeder Kuss von ihr, der schmeckt so süß,
Dass man glaubt, man wäre schon im Paradies.
Jeder Kuss von ihr, der schmeckt so süß,
Dass man glaubt, man wäre schon im Paradies.

Mensch, Du bist doch jung und schön
Warum willst Du ledig geh'n?
Sagt zum Freund der Walter,
Der im Mannesalter.
Du musst doch nicht ängstlich sein
Bei den lieben Mägdelein.
Eins nur zählt bei ihr,
Nicht Wein und auch nicht Bier:

Refrain: Eine Coesfelderin...

Wenn Du einmal älter bist,
Du so oft dann nicht mehr küsst
Wie in jungen Jahren
Das bringt viel' Gefahren.
Denn Du weißt doch, was ihr fehlt,
Was für Sie im Leben zählt.
Drum vergiss’ es nie,
ob nachts, ob in der Früh:

Refrain: Eine Coesfelderin...

T&M: Ewald Albersmann

^ nach oben



Helau! Wir feiern Karneval

Die schönste Zeit im Jahr ist doch der Karneval, Da sind wir fröhlich und vergnügt.
Und geht das Geld auch drauf, das ist uns ganz egal, Denn das Finanzamt hätte's sonst ja doch gekriegt.
Komm, wir trinken noch eine Flasche Wein!
Hoch die Gläser! - - und hinein!
Ach Kinder, ist das denn nicht wunderbar?
Ich freu' mich jetzt schon auf das nächste Jahr.

Refrain:
Helau! Ihr frohen Narren all!
Helau! Wir feiern Karneval!
Das ganze Westfalenland
Ist heute aus Rand und Band!

Und alles tanzt und lacht und singt,
Wenn Prinz Karneval das Zepter schwingt. (Helau!)

Willst Du im Karneval mal richtig lustig sein,
Dann brauchst Du nicht zum Rhein zu geh'n.
Auch hier in Coesfeld kann man sich des Lebens freu'n,
Und jeder weiß, dass wir vom Feiern was versteh'n.
Komm doch her zu uns! Überzeug' Dich nur!
Wir sind alles, bloß nicht stur.
Und unsere Coesfelder Mägdelein,
Die küssen grad' so gut wie die vom Rhein.

Refrain: Helau!...
T: Hermann van Bömmel
M: van Bömmel / Karlheinz Brocks

^ nach oben



Die Senatoren von der Die-La-Hei

Wir sind die schönsten in Coesfelds Narretei:
Wir Senatoren von der Die-La-Hei,
Wir haben Spaß und Freude allerlei:
Wir Senatoren von der Die-La-Hei.

Wir singen gerne frohe Lieder,
Nicht nur heute - immer wieder.
Und ruft der Prinz,
Dann sind wir stets dabei:
Wir Senatoren von der Die-La-Hei.

Refrain: Wir sind...
Wir sind die altgedienten Knaben
Und wir haben viel erfahren
Von Humor
Und mancher Dollerei:
Wir Senatoren von der Die-La-Hei.

Refrain: Wir sind...

T&M: Ewald Albersmann

^ nach oben



Coesfelder Büttenmarsch

So lange noch de Ossenkopp in usse Wappen steiht,

So lange noch nao'n Berg herup een Liebespärken geiht,

So lange ut den Lindenkranz sick reckt noch eenen Taon

So lange kann usse Coesfeld nich unnergaohn.

T: Hermann von Bömmel
M: Hans Elfers / Hermann von Bömmel

^ nach oben



Zwischen Rathaus & Lamberti
(Lieder der Karnevalsvereine in Münster)

Kommst du zum schönen Münster,
in uns’re alte Stadt
die so schöne Kneipen
und lustige Menschen hat,
unter den Bögengängen
treffen sich alt und jung,
bei den lustigen Klängen
kommt ganz Münster in Schwung.

Zwischen Rathaus und Lamberti,
wo die schönen alten Gipelhäuser stehn,
zwischen Rathaus und Lamberti,
ja, da bummelt, bummelt, bummelt‘s sich‘s so schön!

Rund um das schöne Münster
zieht sich ein grüner Kranz,
und in seiner Mitte strahlt
des Prinzipalmarkts Glanz.
Da kann man schunkeln und singen,
fröhliche Menschen seh’n,
Münster, mein liebes Münster,
du bleibst ewig schön!

T&M: Kalli Winter

^ nach oben



Spruch der Garden
Vorsprecher = kursiv

Hage - butt, Hage - butt, Hage - butt,
Naflo - ahoi, Naflo - ahoi, Naflo - ahoi,
Priga - helau, Priga - helau, Priga - helau,
Donder, Hagel, Regendröpp,
Weergod, weergod, höp, höp, höp,
Donder, Hagel, Regendröpp,
Weergod, weergod, höp, höp, höp,
Prost! Hui-Buh,
Toi, toi, toi und alles alles Gute,
Spocht, Fickski, aga, aga, aga, Spaß!
Das war kurz!
Das hat uns gefallen!
Höhöhöhöhö

^ nach oben



Das Liederheft
Blättern Sie in Ruhe durch das Liederheft!



Hier klicken um Buch in eigenem Fenster zu betrachten
Publishing Software from YUDU
Wenn Sie das Liederbuch über den gesamten Bildschirm dargestellt haben möchten, so klicken Sie bitte auf den Eintrag "Hier klicken um Buch in eigenem Fenster zu betrachten" unter dem kleinen Liederbuch. In dem sich dann öffnenden Fenster können Sie auch Seiten drucken oder das gesamte Sessionsbuch als Datei herunterladen.
Natürlich erhalten Sie das Liederheft auch gerne in gedruckter Version bei den Aktiven der Die-La-Hei.

^ nach oben
Werbepartner